der mensch steht im mittelpunkt

Leistungen

FAHRDIENST

Ihre Ansprechpartner:innen

Mobilität ist für viele Menschen mit Behinderung ein unausweichliches Hindernis. Öffentliche Verkehrsmittel erfüllen oft die Voraussetzungen nicht, um einen Menschen mit Behinderung den Transport zu ermöglichen. Aus diesem Grund haben wir einen modernen Fahrdienst konzipiert, um Hindernisse zu verkleinern und Menschen mit Behinderung ein aktives Leben zu ermöglichen.

Dabei greifen wir heute auf einen Fahrzeugpool von 50 Fahrzeugen zu, bestehend aus PKWs, Kleinbussen und nach DIN-Normen umgerüsteten behindertengerechten Rollstuhlfahrzeugen. Liebevoll zur „weißen Flotte“ getauft sind täglich 82 Fahrer*innen und Begleitpersonen in 100 Fahrlinien im Einsatz um unsere Fahrgäste von ihrem Lebensraum in Arbeitsstätten, Schulen, Kinder-gärten und Sonderbildungszentren zu befördern

Sybille Muschelknautz

Assistenz Fahrdienst

Gabriel Böhler

Assistenz Fahrdienst

Daniel Schmitt

Assistenz Fahrdienst

In unseren Offenen Hilfen steht der Mensch mit Behinderung mit seinen Wünschen, Interessen, Bedürfnissen und Bedarfen im Mittelpunkt. Selbstbestimmung und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben werden hierbei zu den wichtigsten Merkmalen. Ziel ist es eine ganzheitliche Entlastung für Angehörige, Betreuungspersonen und des Menschen mit Behinderung zu ermöglichen. Eine Mitgestaltung des Programms sowie eine Teilhabe an der Umsetzung ist hierbei ein wünschenswerter Faktor.

Unsere Offenen Hilfen bieten für jede Altersklasse die Verbindung von Freizeitaktivitäten, Umsetzung Ihrer individuellen Interessen und Wünsche, Selbstständigkeitstraining und Entlastung der Familie. Die offenen Hilfen richten sich nach dem Betreuungs- und Pflegeaufwand sowie den persönlichen Bedarfen jeden einzelnen. Unterteilt werden die Offenen Hilfen in Kurse, Clubs und Treffs, Wochenendveranstaltungen, Ferienbetreuung, Urlaubsreisen und Einzelbetreuung.

KURSE

Von Reha-Sport über Mittagsbetreuung mit warmen Mittagessen für Kinder und Jugendlichen bis hin zum Minigolfclub oder dem allseits beliebten Stammtisch ist alles dabei. In den letzten Jahren gab es eine rundum Neugestaltung der Kurse, Clubs und Treffs.

Lang angebotene Dauerbrenner im Reha-Sport-Bereich wie den Montagssport für Erwachsene oder das Fußball-Training am Freitag bleiben uns nach wie vor erhalten und bekommen mit neuen Trainer*innen Schwung und abwechslungsreiche Trainingseinheiten. Reha-Sport bietet allen die Verbesserung ihrer Mobilität, Bewegung und Selbstständigkeit angepasst an den Alltagstrott.

Ihre Ansprechpartnerin

Petra Jäger

Jahreskurse

Treffs und Wochenend-veranstaltungen

Treffs und Wochenendveranstaltungen finden im 14-tägigen oder 4-Wöchigen Rhythmus statt und bieten neben dem Sport zusätzlich den Ausgleich zum Alltag. Das übrige Angebot wurde auf die Wünsche und Interessen aller Teilnehmer entwickelt und angepasst, so standen Mini-Golf, Essen gehen und ins Kino gehen immer ganz oben auf den Wunschlisten für die Wochenenden sowie freien Tage. Wer gerne Kochen und Backen lernt ist in unserer Kochstube gut aufgehoben.

Mit dem Spieltreff versammeln sich alle Gesellschaftsspiel-Begeisterten und diejenigen, die bei ein paar Snacks ihr Wochenende gerne gemütlich ausklingen lassen möchten. Für jede Altersgruppe ist etwas dabei und mit diesem bunt gemischten Angebot wird es bei uns auch in Zukunft nicht langweilig werden.

Ihre Ansprechpartnerin

Susana Lorente

Treffs und Wochenendveranstaltungen

Ferienbetreuung

Ferienzeit bedeutet Ferienbetreuung in der Lebenshilfe für alle Schüler*innen und Kindergartenkinder ab 5 Jahren. Die Ferienbetreuung bietet allen Eltern eine zuverlässige Betreuung während aller Baden-württembergischen Ferien.

Abwechslungsreiche Angebote in der Lebenshilfe zum Basteln, Spielen, Musizieren, Toben im Garten oder Experimentieren, füllen die Ferienzeit mit viel Spaß. Ausflüge auf Spielplätze, Museen, Bauernhöfe oder Zoos dürfen natürlich auch nicht fehlen. Freispielphasen bringen neben den ganzen Angeboten Selbständigkeit und eine gute Sozialisation. Von Bauklötzen über Malsachen, Bällebäder und vielem mehr kann sich jeder seinen Interessen widmen. Langeweile gibt es auch in den Ferien nicht!

Ihre Ansprechpartnerin

Petra Jäger

Ferienbetreuung

Urlaubsreisen

Zu Hause ist es am Schönsten… doch verreisen mit der Lebenshilfe ist noch viel schöner!“

Um unsere Leistungen und das Konzept der Offenen Hilfen abzurunden bieten wir neben den ganzen Ein-Tages-Aktivitäten auch eine Vielzahl an Urlaubsreisen an. Von Kleingruppen, über Pärchen-Urlaub bis hin zu einer großen Runde, von Selbstversorgung über Halbpension bis hin zur Vollverpflegung, ist für jeden Geschmack etwas dabei. Urlaubsreisen bieten Selbstbestimmung, Selbstständigkeit und ein großes Maß an Teilhabe.

Ihre Ansprechpartnerin

Marisa Ettrich

Urlaubsreisen

Familienunterstützender Dienst

Familienunterstützende Dienste und die damit verbundene Einzelassistenzen dienen zur Entlastung der Eltern und Angehörigen und zur individuellen Freizeitgestaltung des Einzelnen. Bedürfnisse der Teilnehmer und Eltern sollen geleichermaßen erfüllt werden und so ein ganzheitliches Konzept zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und Selbstbestimmung liefern.

Ihre Möglichkeiten:

  • Freizeitgestaltung bei Ihnen zu Hause: gemeinsames Spielen, Kochen oder Backen
  • Freizeitgestaltung außerhalb Ihres Hauses: Spaziergänge, Kinobesuche, Essen gehen
  • Individuelle Ausflugsplanung: Vergnügungsparks, Museen
  • Fahrten zu Arztbesuchen und Einkaufsmöglichkeiten
  • Begleitung zu Therapien
  • Begleitung zu Sportvereinen

Ihren Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt.

Informationen zu Finanzierungsmöglichkeiten oder Hilfestellung bei Anträgen geben wir Ihnen gerne bei einem persönlichen Gespräch.

Ihre Ansprechpartnerin

Susana Lorente

Familienunterstützender Dienst

Inklusionsassistenz

Jeder Mensch mit einer geistigen oder körperlichen Behinderung hat das Recht auf Bildung. Manchmal können Kinder und Jugendliche nicht ohne fremde Unterstützung und Leitung am Schulalltag teilnehmen und die täglichen Herausforderungen meistern. Um diesen Kindern und Jugendlichen das Recht auf Bildung zu erfüllen gibt es Schulbegleitungen.

Wir unterstützen die Inklusion durch eine Vielzahl an Schulbegleiter*innen. In Regelschulen, Sonder-bildungszentren, Förderschulen, Kindergärten und Schulkindergärten sind aktuell täglich 17 unserer Schulbegleiter*innen im Einsatz.

Ihre Ansprechpartnerin

Marisa Ettrich

Inklusionsassistenz

"Reisen mit der Lebenshilfe ist das Größte"

Skip to content